startseite

Ruhegemeinschaft (Logo)

Eine anonyme Bestattung aus Kostengründen muß nicht sein!

In Berlin werden von den ca. 30.000 Verstorbenen jährlich fast die Hälfte anonym und somit namenlos beigesetzt. Meist wird diese Entscheidung aus Kostengründen getroffen. Eine Grabstätte als Ort der Trauerbewältigung wird von den Angehörigen meist schmerzlich vermisst. Die einmal getroffene Entscheidung kann meist nicht rückgängig gemacht werden.

Die Berliner Friedhofsgärtner bieten eine kostengünstige Alternative:

Die Idee: Viele Hinterbliebene teilen sich die Kosten der Pflege einer gemeinsamen Grabstätte. In einer RuheGemeinschaft findet die Urne einen Platz in einem gärtnerisch gepflegten und wechselnd mit Blumen bepflanzten Grab. Der Name des Verstorbenen findet sich in einer Inschrift wieder. Die Angehörigen können die Grabstätte jederzeit besuchen und Grabschmuck und Kerzen aufstellen. Gleichzeitig sind sie von jeder Verpflichtung zur Grabpflege entbunden. Diese wird von einer qualifizierten Friedhofsgärtnerei für den gesamten Zeitraum von 20 Jahren sichergestellt. RuheGemeinschaften sind mit ausgewählten Pflanzen und Bodendeckern großzügig angelegt und werden drei Mal jährlich wechselnd bepflanzt. Die Leistungen werden vor Ort durch die Friedhof Treuhand Berlin kontrolliert.

Friedhof – Ort der Lebenden

Aufgrund des niedrigen Gesamtpreises ist die RuheGemeinschaft eine echte Alternative zur namenlosen Bestattung und zur Beisetzung in einer Urnenwand. Mit dieser Initiative bieten die Friedhofsgärtner den Berliner Bürgerinnen und Bürgern eine Möglichkeit lebendiger Erinnerung gegen das Vergessen. RuheGemeinschaften tragen zudem zum Erhalt historischer Grabstätten und der Friedhofskultur bei.